Wiedereinstieg in einen eingeschränkten Trainingsbetrieb im Freien ab 18.5.2020

von Thomas Eidenmüller (Kommentare: 0)

Liebe Sportler und Sportlerinnen,

Am 7.5.2020 hatte unsere Landesregierung die Entscheidungen zum Wiedereinstieg in den Sport getroffen, welche für den Bereich Sport basierend auf den Empfehlungen der Sportministerkonferenz getroffen wurden. Es ist schön zu sehen, dass wir nun besonnen mit den sportlichen Aktivitäten wieder starten können. Wir, der Vereinsvorstand mit seinen sportlichen Abteilungen, haben am 12.5.2020 in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden den Stufenplan für den TSV Kirch-Brombach erarbeitet. Ab 18.5.2020 werden wir mit der Stufe 1 beginnen, d.h. wir können unter den vorgegebenen Auflagen Vereinssport im Freien anbieten. Leider werden aufgrund der strengen Vorgaben noch nicht alle Sportgruppen mit dem Trainingsbetrieb starten können. Unsere aktiven Mitglieder können sich an die bekannten Übungsleiter wenden, wann die jeweilige Gruppe ihr Training startet. Neu-Interessenten können sich direkt an unsere Geschäftsstelle wenden.

Wir wünschen Euch allen, dass ihr weiter gesund bleibt und wir sind uns sicher, dass die Beachtung der unten genannten Regeln ebenfalls dazu beitragen wird, ohne dass ihr auf den Vereinssport von nun an verzichten müsst.

 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des TSV Kirch-Brombach

 

Stufe 1 – Trainingsbetrieb im Freien ohne jeglichen Wettkampfsport – gilt ab 18.05.2020 – Regelungen:

  1. Einhalten der Distanzregeln
    1. Auf Grund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen. Da bei körperlicher Aktivität wesentlich mehr Luft und diese weitreichender in den Raum hinein ventiliert wird, sind grundsätzlich mindestens 2,00 m Abstand zu allen anderen Personen einzuhalten. Im Folgenden einige weitere Empfehlungen
      1. Bei Sport in die gleiche Richtung sollte sichergestellt sein, dass 4-5m Abstand bei Bewegung nebeneinander eingehalten werden sollten.
      2. Beim Laufen oder langsamen Radfahren sollten 10m und bei höherem Tempo 20m Abstand zur vorderen Person eingehalten werden.
      3. Da das Infektionsrisiko im Windschatten am größten ist, ist ein nebeneinander oder versetztes Trainieren zu empfehlen.
      4. Es wird je nach Sportgelände empfohlen, pro 20 bis 40 qm nicht mehr als eine Person zuzulassen.
  1. Nur kontaktfreien Sport durchführen:
    1. Sport und Bewegung sollten kontaktfrei durchgeführt werden.
    2. Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet.
    3. Die Austragung von Zweikämpfen, z.B. in Spielsportarten, sollte unterbleiben.
    4. Keine Partnerübungen.
    5. Kein Helfen und Sichern durch Übungsleiter und Mittrainierende. (Hilfeleistung ist zum Schutz der Athleten erlaubt, wenn der Trainer erkennt, dass der/die Athlet Schaden nehmen könnte
  2. Einhalten der Hygieneregeln
    1. Es besteht keine Umkleide-/Duschmöglichkeiten vor-Ort, daher direkt zum Training mit Sportkleidern angezogen kommen und anschließend zu Hause Duschen.
    2. Vor Eintreffen am Treffpunkt/Sportstätte bereits zu Hause Hände waschen oder desinfizieren
    3. Nur eigene Hand-/Sportgeräte für das Training mitbringen und nutzen
  3. Sporthallen und Umkleiden bleiben geschlossen
    1. Bereits in Sportbekleidung zum Training kommen.
    2. Keine Nutzung von Garderoben, Duschen, Gemeinschaftsräumen.
  4. Keine Fahrgemeinschaften
    1. In der Übergangsphase sollte auf die Bildung von Fahrgemeinschaften zum Training verzichtet werden.
  5. Wettbewerbe unterlassen
    1. Keine Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen
  6. Trainingsgruppen verkleinern
    1. Feste Trainingsgruppen bilden; grundsätzlich so klein wie möglich.
    2. Es wird eine Trainingsgruppengröße von bis zu 10 Personen empfohlen.
    3. Feste Zuordnungen der Übungsleitenden zu den Trainingsgruppen vornehmen.
    4. Eine Übungsleitung soll möglichst nicht mehr als 5 Trainingsgruppen betreuen.
  7. Angehörige von Risikogruppen besonders schützen
    1. In diesen Fällen ist nur geschütztes Individualtraining möglich.
  8. Minimieren von Risiken in allen Bereichen
    1. Eine Übungsleitung im Bereich Kindersport betreut keine weiteren Übungsgruppen für Risikogruppen, z. B. Sport mit Älteren
    2. Anwesenheitslisten zur Nachverfolgung von Infektionsketten sind für alle Sportgruppen durch den Übungsleiter zu führen (Angaben: Datum, Ort sowie ÜL/TN-Name, Anschrift, Telefon)
    3. Selbstverständlichkeit: Nur, wer in eigener Selbstbeurteilung vollständig frei von CoronaVirus-Symptomen ist, darf am Training teilnehmen.
    4. Personen, bei denen COVID-19 diagnostiziert wurde, dürfen frühestens nach 14 Tagen und mit ärztlichem Zeugnis wieder am Training teilnehmen.

 


Zurück