Tolle Stimmung auf der Bromischer Fastnacht am Rosenmontagsball

von Lauritz Eidenmüller (Kommentare: 0)

Tolle Stimmung auf der Bromischer Fastnacht am Rosenmontagsball

Nach der Rathausstürmung am Altweiberdonnerstag ging es in Bromisch am Rosenmontag auf der TSV-Rosenmontagssitzung in der Sporthalle mit dem närrischen Treiben weiter. Bereits beim Einzug in der gut besetzten Sporthalle wurden neben dem Elferrat auch die beiden Sitzungspräsidenten Ralf Drexelius und Christian Wirth begrüßt, die an diesem Abend durch das Programm führten. Als Musikant eröffnete Manni Capello das umfangreiche Programm.
Den Anfang machten schon traditionell die Gardemädels aus Schönen-Ebersberg die flott und elegant ihre Gardetänze vortrugen. Die erste Büttenrede des Abends kam vom Steinbacher Jungbüttenredner Henrik Ihrig, der als „Mama`s Sportkanönchen“ über seine nicht  vorhandenen athletischen Fähigkeiten berichtete. Danach überzeugte das Kerbensemble aus Langenbrombach mit drei Songs das Publikum, bevor die Little Dancers vom VCC Vielbrunn die Sporthalle mit ihrem asiatischen Tanzeinlagen die Halle zum Kochen brachte. Mit einer lustigen Büttenrede über das Schaltjahr 2020 brachte der Affhöllerbacher Thomas Janitschek das Publikum pointiert zum Lachen. Ein weiterer Höhepunkt war die Gesangseinlage von Sitzungspräsident Ralf Drexelius, der als Rock‘n Roller die Stimmung anheizte. Mit viel Tempo und Rhythmus tanzten als nächster Programmpunkt die Kirchbrombacher Gruppen „LilUnit“ und die „Free Dancers“ unter dem Motto „Set it on fire“. Ihr Debüt auf der Bromischer Fastnacht gab Melanie Freund, die als „Zensi von der Alm“ über die Probleme auf den hohen Bergen berichtete und viel Applaus erntete. Ein Highlight für das Auge war der Auftritt der Showtanzgruppe Fürstengrund mit ihrem Tanz „Der verborgene Schatz von Atlantika“. Nach der Pause präsentierten die Landfrauen Kirchbrombach, die „Dancing Bees“ unter dem Motto „Charleston“ und ließen die 20er Jahre wieder auferstehen, bevor Conny Trensch in der Bütt als „Männerfeindin“ das männliche Geschlecht permanent durch den Kakao zog. Die Sunny Boyz, das Männerballett aus Nieder Kinzig, schwebten bei ihrem „Military Dance“ praktisch über die Bühne, bevor Sitzungspräsident Christian Wirth in seiner Büttenrede als Feuerwehrmann für Recht und Ordnung sorgte. Als letzten Punkt vor dem großen Finale kamen die „Jungs von der RESO““ in Form der Kirbbuwe Bromisch auf die Bühne und ernteten mit ihrem anspruchsvollen Tanz tosenden Applaus. Nach dem Finale und einer letzten Polonaise spielte DJ Peru in der eigens dafür hergerichteten Bar, bis tief in die Nacht hinein.


Zurück